Weihnachten 2015

Nikolaushaus Kinder in AfrikaDie Hirten eilten hin und fanden Maria und Josef
und das Kind, das in der Krippe lag. Lk 2,16

Kemondo, den 29.11.2015
1. Advent 2015

Nikolaushaus Tansania Kinderpatenschaften in Afrika

Krippenspiel Weihnachten 2014

Liebe Freunde und Unterstützer des Nikolaushaus,
wieder ist ein Jahr vergangen. Wir freuen uns auf den Advent, auf das Nikolausfest, die Schulferien, Weihnachten und das neue Jahr. Unsere Kinder fragen immer öfter, wann denn endlich der Adventskalender beginnt – ein deutscher Brauch, den ich eingeführt habe und den die Kinder genauso lieben wie Geburtstagsfeiern.

In diesem Jahr haben wir sechs neue Kinder bekommen – so viele wie noch nie zuvor in einem Jahr. Wir haben nun insgesamt 27 Kinder und unsere Aufnahmekapazität ist fast erschöpft. In absehbarer Zeit werde ich für unsere beiden ältesten Kinder – 19 und 16 Jahre alt – eine Einrichtung für  erwachsene Menschen mit Behinderungen suchen müssen. Unsere acht großen Kinder haben sich über Nacht zu Teenagern entwickelt, unsere kleinen Kinder sind nicht mehr klein, sondern Schulkinder oder werden im kommenden Januar eingeschult werden. Zum Glück sind drei kleine Kinder nachgerückt, sodass außer der Musik aus den Radios der Jugendlichen (ich konnte ihnen bisher verheimlichen, dass deutsche Kinder keine Radios, sondern Smartphones haben) auch Babygeschrei durch das Haus schallt. Mehr Kinder im Haus und Kinder, die stetig wachsen und Essensberge in ihren Bäuchen verschwinden lassen, heißt aber auch höhere Ausgaben für Essen und Kleidung, mehr Schulgebühren sowie die Anstellung von mehr Betreuerinnen. Die Franziskanerschwestern, die bei uns im Nikolaushaus arbeiten, haben ihren eigenen Konvent bekommen. Bisher haben sie mit uns im Nikolaushaus gelebt. Statt bisher zwei Schwestern werden wir nun vier Schwestern im Nikolaushaus haben. Leider bleiben die einzelnen Schwestern immer nur eine gewisse Zeit bei uns und werden dann von der Ordensgemeinschaft wieder versetzt. Der Abschied für die Kinder immer schmerzlich. Besonders bedauern wir den Weggang von Sr. Carmen, die in ihr Heimatland Brasilien zurückgekehrt ist. Doch die meisten Mitarbeiterinnen sind schon seit Jahren bei uns und sind feste Bezugspersonen für unsere Kinder.

In meinem letzten Rundbrief von September hatte ich von Mwolokozi berichtet. Er wog nur 5,5 kg, als er im Alter von 2 Jahren und 3 Monaten zu uns kam. Er konnte noch nicht krabbeln, nicht stehen, nicht laufen und sprach nicht. Tagelang schied er Würmer aus und hatte eitrige Hautinfektionen. Nach knapp 3 Monaten bei uns hat er schon große Fortschritte gemacht. Sein Lieblingsplatz ist am Esstisch vor einer vollen Schale mit Essen und er hat schon 3 kg zugenommen. Er krabbelt, steht und läuft.  Im Oktober folgte ihm dann Boniface. Auch er hat zwei Geschwister im Nikolaushaus: Ashraf (6) und Irene (3). Die Mutter der drei Kinder hatte im Januar einen tödlichen Unfall. Die beiden älteren Kinder nahmen wir damals sofort zu uns. Boniface brachten wir in ein Waisenhaus für Babys. Im Oktober wurde Boniface ein Jahr alt und wir haben ihn zu uns geholt. Er ist ein gesunder, hübscher Junge, der mit Mwolokozi um die Wette krabbelt. Zusammen genießen die beiden Kleinen die Aufmerksamkeit von allen.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass das neue Gebäude hinter unserem Haus fertig gestellt ist. Drei einfache Schlafzimmer und eine Latrine mit Dusche geben uns nun den Platz und die Möglichkeit, behinderte Frauen in Krisensituationen oder eine Mutter mit einem behinderten Kind vorübergehend bei uns Gastfreundschaft zu gewähren, bis die Krise bewältigt und sich eine neue Lösung gefunden hat. Der Ausblick für 2016: 5 Kinder, die im Januar mit der Schule / Kindergarten anfangen werden, 13 Schulkinder, die hoffentlich alle eine Klasse aufrücken werden, 6 Kinder, die bei uns im Haus Förderunterricht erhalten, und 3 Kleinkinder Zuhause. Und vielleicht wird unsere Älteste im kommenden Jahr ausziehen.
Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und von Frieden erfülltes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2016 vor allem im Hinblick auf die Terroranschläge, die die Welt in Atem halten und all die Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen,
Stefanie Köster, die Kinder und Mitarbeiterinnen

IMG_7577

Unsere Schulanfänger ab Januar 2016

 

IMG_7652

Unsere Jugendlichen

 

IMG_7645

Boniface (1), Mwolokozi (2), Irene (3)

 

  • NIKOLAUSHAUS e.V. St. Nicholaus Children´s Center, Kemondo
Top